;

Warum Naturmedizin gegen Krebs nicht „alternativ“ ist

 

Wir selbst erinnern uns nicht mehr. Aber unsere Großeltern schon!

Damals, als sie noch klein waren, wurde die Naturmedizin nicht als „Alternativmedizin“ bezeichnet. Denn es war damals tatsächlich so ziemlich die einzige Medizin! Die Betrachtungsweise änderte sich erst, als viele synthetisch hergestellte und patentierbare Medikamente auf den Markt kamen. Man ging gezielt die Vermarktung dieser neuen Produkte an und so änderte sich nach und nach unser Sprachgebrauch – und unsere Denkweise.

 

naturmedizin gegen krebs

 

Stehst Du der Naturmedizin skeptisch gegenüber?

Wenn ja, bist Du nicht alleine. Mittlerweile verlässt sich unsere Gesellschaft sehr stark auf die Schulmedizin und deren verwendete Arzneimittel.

Das Interessante ist, dass “Alternativmedizin” gar nicht so alternativ ist. Genau genommen ist es die „Originalmedizin“.

Reden wir Klartext: Erst wenn man sich gegen das Original entscheidet, sucht man nach einer Alternative – nicht umgekehrt! Alternativ ist also doch viel eher das, was nicht direkt aus der Natur kommt – sprich synthetische Arzneimittel. Aber auch Du verbindest vielleicht gedanklich den Begriff „alternativ“ eher mit „zweite Wahl“. Wenn es um unsere Gesundheit geht, sollten wir das allerdings hinterfragen.  Ist das wirklich so?

Es gibt bereits Tausende von Studien, die wissenschaftlich aufzeigen, wie die Natur den Heilungsprozess der meisten Erkrankungen unterstützen kann. Sehr häufig sogar noch viel mehr als nur unterstützen!

Die Natur bietet wunderbare Hilfe für praktisch jedes Problem. Auch obwohl die Schulmedizin meist behauptet, als einzige helfen zu können. Beginnt man selbst nachzuforschen, kann einen die Masse an glaubhaften Informationen schnell überwältigen. Es wundert mich daher nicht, wenn so manche Patientin die Suche nach Behandlungsmöglichkeiten lieber einfach “dem Arzt (und somit automatisch der Pharmaindustrie) überlässt“…

 

Die moderne Pharmaindustrie entstand aus der Naturmedizin

Pflanzen wurden schon immer und in allen Kulturen als Quelle der Medizin verwendet. Sie dienen auch heute noch als Grundlage vieler Arzneimittel. Es gibt unheimlich viele chemische Stoffe, die aus Pflanzen gewonnen werden. Viele der heute verkauften Medikamente sind einfach synthetische Kopien einer natürlichen Substanz.

Die Naturmedizin wird bereits seit Menschengedenken erfolgreich angewandt und hilft auch heute noch sehr vielen Menschen – auch Krebspatientinnen! Und ganz wichtig: Die Natur bietet Hilfe, die grundsätzlich ohne erschreckende Nebenwirkungen, wie sie in der Schulmedizin gang und gäbe sind, einhergeht.

Problem ist also nicht ein „Mangel an Beweisen“, sondern eher „Mangel an Profit“. Die Pharmaindustrie muss nämlich die Natur kopieren um (sehr viel) Geld daran verdienen zu können.

 

Die beste Medizin kombiniert Alternativmedizin und Schulmedizin

Kein seriöser Vertreter der Naturmedizin – sei er oder sie Heilpraktiker oder Krebs Coach – wird jemals einer Patientin raten, verordnete Medikamente ohne Rücksprache mit dem behandelnden Arzt abzusetzen. Er oder sie wird aber auch natürliche Therapien nicht aus Lust und Laune heraus vorschlagen. Vorschläge basieren auf wissenschaftlichen Studien und eigenen Erfahrungen.

Diese natürliche Therapien werden oftmals nicht als “Alternative” zu einer schulmedizinischen Krebsbehandlung angeboten, sondern ergänzend und unterstützend – also “komplementär“. Sie zielen darauf ab, die Lebensqualität zu verbessern, Nebenwirkungen einer onkologischen Therapie und Schmerzen zu reduzieren, das Immunsystem zu stärken und zu einer raschen Genesung beizutragen.

Unzählige Studien zeigen auf, dass beispielsweise Akupunktur eine wirksame Behandlung gegen viele medizinische Beschwerden ist. Auch Veränderungen in der Ernährung verbessern bekanntlich die Gesundheit.

Die Alternativmedizin zielt darauf, Betroffene mit einer Kombination aus ganzheitlichen wie auch traditionellen Therapien zu behandeln. Speziell im Bereich Krebs gibt es viele Optionen! Schade, dass so wenige überhaupt davon erfahren.

 

Niemand sollte die Schulmedizin ignorieren und sich mit Scheuklappen auf die Alternativmedizin beschränken. Umgekehrt aber auch nicht! Wie sind Deine Erfahrungen? Schreibe es mir in den Kommentaren.

 

____________________________________

Hat Dir Dieser Blogbeitrag gefallen? Dann melde Dich für den Newsletter an, um künftig nichts zu verpassen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Krebs – ändere die Spielregeln! Hier geht´s los!