;

Chronische Entzündungen und Krebs – wo ist der Zusammenhang?

 

Schon als Kind lernen wir, wie wichtig gesunde Ernährung ist. Allerdings verstehen wir erst als Erwachsene, welche Hebelwirkung schlechte Ernährung in Bezug auf unsere Gesundheit hat.

 

Chronische Entzündungen

 

Pizza, Pasta, Pommes und Co.

Wir alle wissen es… Das, was wir essen, liefert die Basis, aus dem unsere Körperzellen und somit auch jedes Organ entsteht. Es liefert den Treibstoff für alle körperlichen Vorgänge.

Dass Pizza, Pasta, Pommes und Co. Gift für unseren Körper ist, weiß jeder von uns. So betrachtet, ist unsere „westliche Ernährungsweise“ auf Dauer gesehen keine gute Wahl. Arm an Ballaststoffen, reich an Zucker, Salz und ungesunden Fetten – das schmeckt uns am besten! Auf diese ungesunde Ernährung, die viele von uns täglich zu uns nehmen, reagiert der Körper mit Entzündungen. Einfache Kohlenhydrate und raffinierter Zucker sind beispielsweise bekannt dafür, Entzündungen im Körper hervorzurufen oder gar zu verstärken. Und Entzündungen die chronisch werden, begünstigen Krebs!

 

 

Chronische Entzündungen und Krebs

Grundsätzlich sind Entzündungen eine natürliche – und wichtige! – Reaktion des Körpers. So schützen wir uns gegen Viren, Bakterien und Infektionen. Erkennt der Körper eine derartige Bedrohung, wird sie vom Immunsystem bekämpft.

Anhand Deines CRP-Wertes lässt sich das im Blut nachweisen.

Im Rahmen dieser „Bekämpfung“ wird die betroffene Körperstelle verstärkt mit Blut versorgt. So erreichen mehr körpereigene Abwehrzellen (weiße Blutkörperchen) den Entzündungsherd.  Zunächst also genau das was wir brauchen, um gegen eine Entzündung anzukommen. Werden die Entzündungsherde allerdings chronisch, ist für das Immunsystem „kein Ende in Sicht“ und sie ist irgendwann überlastet! Zudem werden durch die verstärkte Durchblutung schädliche Stoffe über die Blutbahnen im Körper verteilt. Weitere Entzündungsherde entstehen.

Durch die tägliche „Vergiftung“ unseres Körpers mit schlechter Ernährung, passiert genau das mit uns! Der Reiz bleibt bestehen und das Immunsystem arbeitet ständig auf Hochtouren – bis es überlastet aufgibt!

Die Folgen können vielseitig sein: hoher Blutdruck bis hin zur Herzerkrankungen, geschwollene und steife Gelenke… Chronische Entzündungen stehen sogar im Verdacht, Depressionen und Autoimmunkrankheiten zu verursachen. Sie führen außerdem nachweislich zu vermehrtem Wachstum abnormaler Zellen. So entsteht Krebs!

Aufgrund unseres Lifestyles ist es ist also keine Übertreibung zu sagen, dass chronische Entzündungen eine der größten gesundheitlichen Herausforderungen unserer Zeit sind.

 

 

Wer sich ungesund ernährt, erhöht das Sterberisiko enorm

Studien zeigen, dass Krebspatientinnen mit erhöhtem CRP-Wert, ein um bis zu 50% höheres Risiko haben, frühzeitig zu sterben. Dieser Zusammenhang wurde insbesondere bei Brust- und Dickdarmkrebs beobachtet.

Die „JAMA Onkologie“ veröffentlichte eine Studie in der Forscher 26 Jahre lang die Essgewohnheiten von 100.000 Menschen beobachteten. Sie stellten fest, dass diejenigen, die die meisten entzündungsverursachenden Lebensmittel aßen, ein bis zu 32% höheres Risiko hatten, an Dickdarmkrebs zu erkranken. Dieses Ergebnis ist wirklich bedeutsam, besonders wenn man bedenkt, dass es aus über zwei jahrzehnter Beobachtung entstand.

Wer sich gesund ernährt, kann das Risiko, an Krebs zu erkranken, erheblich senken. Und nach einer Krebserkrankung kann die richtige Ernährung ein erneutes Auftreten verhindern.

Mit jedem einzelnen Bissen entscheiden wir, ob unser CRP-Wert steigt oder sinkt. So regt es mich umso mehr auf zu wissen, dass Chemopatientinnen während der Behandlung „Nervennahrung“ in Form von Keksen und Schokolade serviert werden! Auch der häufige ärztliche Rat: „Essen Sie, worauf Sie Lust haben“ lässt meinen Blutdruck steigen, denn allzu oft sind unsere Gelüste in einer derartigen Stresssituation nicht auf vitaminreiche Kost. Da erwarte ich von einem Arzt, dass er mich entsprechend aufklärt! Du auch?

Das Gute – jeder kann selbst entscheiden, wo er zugreift! Je mehr Wissen, umso besser die Entscheidungen!

 

Wer seinen Entzündungswert im Augen behalten möchte, sollte regelmäßig seinen CRP-Wert bestimmen lassen. Kennst Du Deinen CRP-Wert? Schreibe es mir in den Kommentaren!

____________________________________

 

Melde Dich hier für den Newsletter an, um künftig nichts zu verpassen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Krebs – ändere die Spielregeln! Hier geht´s los!